Wir helfen bei Lese-/Rechtschreibschwäche – ilf -begleitete Heimkurse
logo


Fragen und Antworten

  • 1. Welche häuslichen Voraussetzungen müssen gegeben sein?

    Das Kind muss die Möglichkeit bekommen und dazu angehalten werden, 3 x pro Woche ungestört die Übungen zu erledigen. Idealerweise geschieht dies zu fest vereinbarten Zeiten. Wenn diese Möglichkeiten nicht bestehen oder kein geregelter Ablauf hergestellt werden kann, hat ein begleiteter Heimkurs keinen Zweck und wird kaum Verbesserungen bewirken können.
  • 2. Ab welcher Klasse hilft der begleitete Heimkurs?

    Ab Mitte der zweiten Klasse ist eine Lese-/Rechtschreibschwäche test- und auch therapierbar.
  • 3. Gibt es Kinder, die gut lesen können, beim Schreiben aber viele Fehler machen?

    Ja, das kommt sogar häufig vor. Allerdings wird es umgekehrt kein Kind geben, das nicht lesen kann und dennoch gut schreibt.
  • 4. Nach welchem Konzept geht der begleitete Heimkurs vor?

    Grundlage unseres begleiteten Heimkurses ist das Jenaer Lese- und Rechtschreibtraining von Dr. Thomas Grüning.
  • 5. Ist ein Test wirklich nötig?

    Ja, denn eine Ermittlung des Schweregrades und vor allem eine exakte Fehleranalyse ist die Voraussetzung für eine individuelle Hilfe. Man muss zunächst genau hinsehen, um dann erfolgreich helfen zu können.
  • 6. Wie lange dauert es, bis die Schwäche überwunden ist?

    Nach unseren Erfahrungen ein bis zwei Jahre – manche Kinder brauchen ein wenig länger, einige sind aber auch schneller fertig.
  • 7. Was ist unsere Aufgabe als Eltern?

    Unser System ist so aufgebaut, dass Sie nur wenig tun MÜSSEN. Sie KÖNNEN aber sehr viel helfen, vor allem, wenn es um die Motivation und die Hilfe beim Durchhalten geht. Die Vereinbarung regelmäßiger Übungszeiten und das Loben und Belohnen Ihres Kindes sind ebenfalls wichtig.
  • 8. Was unterscheidet den begleiteten Heimkurs von online-Lernprogrammen?

    Ihr Kind absolviert nicht ein starres und anonymes Einheitsprogramm. Wir stellen das Übungsmaterial speziell für Ihr Kind auf der Basis der Testergebnisse zusammen. Ihr Kind schreibt von Hand, nicht mit einem PC. Hinter dem begleiteten Heimkurs steht ein Mensch mit pädagogischer Ausbildung, der Sie und Ihr Kind kennt und der für Sie jederzeit ansprechbar ist.
  • 9. Wann hilft der begleitete Heimkurs nicht?

    Der begleitete Heimkurs wird dann zum Scheitern verurteilt sein, wenn keine Bereitschaft zum regelmäßigen Üben besteht. Obwohl die Übungen bestimmt nicht schwierig sind, gibt es doch Kinder und Erwachsene, die sich nicht dazu aufraffen können, drei Mal in der Woche jeweils 20 Minuten lang etwas gegen ihre Schwäche zu unternehmen. Wahrscheinlich werden diese Kinder aber auch nicht zu motivieren sein, über längere Zeit ein oder zwei Mal in der Woche einen Therapeuten oder eine Einrichtung aufzusuchen.
  • 10. Muss man sich für einen längeren Zeitraum anmelden?

    Nein, es gibt keine festen Laufzeiten. Der Kurs kann jederzeit mit einer Frist von sechs Wochen zum Monatsende beendet werden.
  • 11. Was kostet eine LRS-Therapie?

    Eine herkömmliche LRS-Therapie kostet in der Regel zwischen € 170,00 und € 400,00, je nachdem, ob es sich um eine Gruppen- oder Einzelförderung handelt und wie viele Stunden angesetzt werden. Unser begleiteter Heimkurs kostet € 85,00 im Monat. Für die Ersttestung erheben wir eine Gebühr von € 30,00, die wir bei einer Anmeldung zu unserem Kurs erstatten.